kinderaugen  .  Christian Dorninger   * A-4232 Hagenberg . Weingarten 5   ' ++43 (0) 7236 2794   :  christus@kinderaugen.at   www.kinderaugen.at

 

 

                              Flüchtlingsarbeit von Werner (aus OÖ) & Lisa Schobesberger in Tirol

Liebe Mitmenschen!

Internationale Wanderungsbewegungen – Menschen auf der Flucht vor Hunger und Krieg
Das Bevölkerungswachstum in ärmeren Ländern und die Kluft zwischen Nord und Süd treibt viele dazu eine bessere Zukunft in einem anderen Land zu suchen. Die Einwanderung in großem Umfang nach Westeuropa, Nordamerika, Südafrika und Sibirien wird anhalten, unabhängig davon, welche Hindernisse aufgestellt oder welche Gesetze erlassen werden. Es ist beschämend, wie durch schlechte Koordination mancher Behörden mit den ohnehin schon leidgeprüften Menschen (darunter Ältere, Kranke und Kinder) umgegangen wird. Oft neigen wir dazu Dinge hinzunehmen, die wir ändern könnten. Zivilcourage kann ein Sprung ins Ungewisse sein, jedoch mit der Gewissheit, sich für Menschen einzusetzen. Dabei reichen manchmal auch kleine Taten, um Großes zu vollbringen. Innehalten wagen, den Alltag unterbrechen, sich anregen lassen, nachdenken, das Leben betrachten, Zeit als Geschenk erleben, Menschen wahrnehmen.

Lerncomputer für Kinder
Im Flüchtlingsheim Reith in Tirol wurden Kurse für Flüchtlingskinder organisiert. Kinder lernen nämlich sehr schnell über Computer Deutsch, Mathematik, Englisch und vieles mehr. Diese Computer haben speziell zusammengestellte Programme, wo Kinder spielerisch lernen können. So konnte beispielsweise ein zwölf Jahre alter Bub aus Afghanistan sein Mathematik innerhalb kurzer Zeit verbessern.

Aktion Flüchtlingsfreunde
Gastfreundschaft wird in anderen Kulturen groß geschrieben. Ein Anliegen für Glaubensgeschwister, die damit auch das Herz eines Flüchtlings besser erreichen können. Es wäre wunderbar, wenn der Flüchtling diese Ströme der Liebe Gottes in seinem aufgewühlten und oft dürren Leben spüren darf.

Gospel im Flüchtlingsheim
Zu Weihnachten 2002 war Familie Schobesberger und Team offiziell im Flüchtlingsheim Reith eingeladen. Für 80 Personen wurden Geschenke vorbereitet. Gemeinsam mit Flüchtlingen sangen sie als „Refugee Gospel Chor“ zum Weihnachtsprogramm. Die Lieder wurden übersetzt und so hörten viele das Evangelium, auch die Frau Landeshauptmann-Stellvertreter und Mitarbeiter der Tiroler Landesregierung.

Ein ereignisreicher Sommer
Leiterschaftskonferenz in Dublin und Reisedienst in den USA. Das Ziel für den Reisedienst war, die Geschwister zu ermutigen und zu erzählen was Jesus unter den Flüchtlingen getan hat. Die Treue vieler Menschen macht es möglich diese Arbeit tun zu können. Während des Aufenthalts in der etwas rauen Natur von Mississippi, wurde Werner von einer giftigen Spinne gebissen. Zweimal musste er in die Notaufnahme, hatte starken Schüttelfrost und es ging ihm zwei Wochen sehr schlecht. Danke für die Gebete und Gottes Hilfe. Ende Juli wieder in Innsbruck, haben ein Team aus Kanada und eine junge Studentin aus Oberösterreich für zwei Wochen in der Flüchtlingsarbeit mitgeholfen. Besonders die Kinder waren begeistert.

Ein unvergesslicher Einsatz in Rumänien
Vom 16. bis 29. August leitete Werner ein Team von 8 Österreichern bei einem Einsatz in Cluj (Klausenburg). Sie arbeiteten mit krebskranken Kindern, in Waisenhäusern, im Gefängnis unter jugendlichen Schwerverbrechern, im Altersheim und unter armen Familien. Prägend war die Renovierung von zwei Räumen für eine sehr arme Familie. Die Zustände in denen sie lebten waren katastrophal. 11 Personen auf engstem Raum, das Jüngste 3 Monate alt. Während der Arbeiten wurden Werner und das Team von Flöhen und sonstigen Insekten attackiert.
Ein besonders beeindruckendes Erlebnis war der Einsatz im Gefängnis – jugendlichen Schwerverbrechern und Mördern das Evangelium zu bringen. Die Botschaft der Freiheit durch Christus, auch im Gefängnis, und das Gebet bewegte so manches Herz der Strafgefangenen. Einige hatten Tränen in den Augen und beteten mit.

Dankbar
Sensibel und empfindsam für fragende Augen und suchende Hände, für stumme Schreie und traurige Seelen.
Einfühlsam und empfänglich für die Sehnsucht nach Liebe und Zärtlichkeit.
Für die Möglichkeit, Mitmenschen zu begegnen.

Herzliche Segensgrüße


Christian Dorninger                                                                                                             Hagenberg, Herbst 2003
MISSION - VISION - MENSCH

 

                 Wenn sie euch aber verfolgen in dieser Stadt, so flieht in die andere! (Die Bibel – Matthäusevangelium 10,23)

 

Die Errettung eines Menschen beruht auf dem Gnadengeschenk Gottes - Christus Jesus.Der Maßstab für den Charakter eines Menschen ist nicht das, was er erhalten hat, sondern was er hinterlässt.

JJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJJ

kinderaugen Projekt-Nr. 20022

Spendenkonto: Sparkasse                 Bankleitzahl: 20331               Kontonummer: 300-302585